Suche

Braunbärin Katja

Katja

Ruhige Bärin, die sich aber zu verteidigen wusste

Ehemalige Zirkusbärin

Bärin Katja hatte  einen langen Weg hinter sich: 1995 wurde sie aus miserablen Haltungsbedingungen des Zirkus Schubert in Nürnberg befreit und vorübergehend ins Nürnberger Tierheim überführt. Danach lebte sie, wie auch Braunbärin Ida, viele Jahre im Tierpark Kalletal.

Katja grub sich gerne Sitzkuhlen, um darin ein Nickerchen zu halten.

Vom kleinen Gehege ins naturnahe Schutzzentrum

Als der Tierpark verkauft werden sollte, konnte Katja nach kurzen Verhandlungen zusammen mit Ida in unser Bärenschutzzentrum überführt werden. Bei uns hat sich die Bärin schnell eingelebt und die Beschäftigungsmaßnahmen, auch Enrichments genannt, gut angenommen.

Neugierige Bärin mit dunklem Fell

Wie viele unserer Bären liebte Katja es, baden zu gehen. Was sie außerdem gerne tat: Obst aus den Bäumen pflücken. Unsere Tierpfleger geben sich stets Mühe das Futter für die Bären zu verstecken – bei uns wachsen Tomaten, Weintrauben, Gurken & Co alle zusammen an Bäumen. Lange hat Katja gegen Stereotypien angekämpft, die es den Bären vereinfachen mit ihrer traumatischen Vergangenheit umzugehen. Mit ihrem Alter ist sie jedoch auch ruhiger geworden und fiel nicht mehr allzu oft in Stereotypien zurück.

Fakten über Katja

  • Ich kam aus: dem Zirkus Schubert in Nürnberg
  • Am liebsten mochte ich: Hühnchen, Eier, Avocados
  • Ich war: eine der ältesten Bärinnen im BÄRENWALD Müritz
  • Das sagen die Tierpfleger über mich: Katja war eine ruhige Bärin, die gerne allein ihre Runden durch das Gehege ging. Sie kam mit allen Bären gut aus. Konflikten ging sie lieber aus dem Weg, wenn es drauf ankam, wusste sie sich jedoch auch zu wehren.