SpendenShop
Braunbär Rocco

BÄRENWALD Müritz kooperiert mit der Diakonie Massow

Das VIER PFOTEN Schutzzentrum erhält tatkräftige Unterstützung von den Bewohnern einer Therapieeinrichtung für Suchtkranke

5.3.2024

Hamburg, Stuer, Massow, 05. März 2024 – Pappmasken werden im BÄRENWALD Müritz, einem Tierschutzprojekt von VIER PFOTEN, täglich an die Besucherinnen und Besucher vergeben. Die Augenmasken sind wichtiger Bestandteil eines besonderen Mitmach-Exponates. Und obwohl es so banal klingt: Die Fertigstellung einer Maske ist zeitaufwendig und erfordert Fingerspitzengefühl. Lange hatte der BÄRENWALD nach einem Partner gesucht, der das Anbringen des dünnen Gummibandes an die Augenmaske leisten kann. Bei der Nachsorgeeinrichtung in Massow passte es dann.

Gleich zu Beginn des Rundganges durch den BÄRENWALD Müritz können die Besucher:innen einen „Rollentauschtunnel" erleben. Hier tauschen Gäste in ihren Gedanken ihr Leben mit dem eines Bären in Gefangenschaft. Die Augenmaske sorgt dafür, dass alle Sinne geschärft sind für das, was kommt: In dem dunklen Tunnel taucht man ein in eine imaginäre Hör-Welt. Man hört, wie ein Bär gequält wird, man tastet sich durch unebenes Gelände, hört rasselnde Ketten – es ist die Welt, aus der Bären gerettet wurden, um im BÄRENWALD Müritz ein artgemäßes Leben führen zu können. 

„Erst durch unseren Rollentauschtunnel wird vielen Besucherinnen und Besuchern bewusst, dass sie keinen Zoo oder Tierpark besuchen, sondern eine Tierschutzeinrichtung, die wir in erster Linie sind. Das Erlebnis in diesem Tunnel ist sehr eindringlich und für viele unvergesslich. Aber ohne diese Pappmasken funktioniert es nicht.“

Petra Konermann, Head of Visitor Operations und Pressesprecherin im BÄRENWALD Müritz

Über 100.000 Masken gibt der BÄRENWALD Müritz jährlich an seine Besucherinnen und Besucher aus. Nachdem der ursprüngliche Hersteller das Anbringen des Gummibandes nicht mehr leisten konnte, war mit einer Diakonie-Einrichtung in Massow schnell der richtige Partner gefunden. Aufgabe der Einrichtung ist es, rund 50 Menschen mit Suchterkrankungen auf ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben außerhalb von Kliniken und Reha-Einrichtungen vorzubereiten. „Dazu gehört es, dem Alltag Struktur und Sinn zu geben. Für unsere Bewohnerinnen und Bewohner ist es wichtig, dass diese Arbeit sinnvoll und auch mit Spaß und Freude verbunden ist“, erklärt Christin Watzke, Leiterin der Nachsorgeeinrichtung der Diakonie Güstrow in Massow.

Schon schnell nach dem Probedurchlauf war klar, dass hier zwei regionale Partner zusammengefunden haben: In kürzester Zeit hatten die Bewohnerinnen und Bewohner sich in die Arbeit des „Masken-Baus“ hineingefunden, in nur fünf Wochen schafften sie es, rund 30.000 Masken fertigzustellen. „Unsere Bewohner sind mit Feuereifer dabei, auch weil sie wissen, dass ihre Arbeit gebraucht wird“, sagt Christin Watzke.

Das BÄRENWALD-Team freut sich über diese Zusammenarbeit. Die Bewohnerinnen und Bewohner der Nachsorge-Einrichtung können sich, wann immer sie wollen, selbst von dem Sinn ihrer Arbeit überzeugen und die Masken ausprobieren. Der BÄRENWALD Müritz hat sich für ihre Arbeit mit Jahreseintrittskarten bedankt.

BÄRENWALD Müritz

Mitten in der Natur im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte liegt seit dem Jahr 2006 Westeuropas größtes Bärenschutzzentrum – der BÄRENWALD Müritz, ein Tierschutzprojekt von VIER PFOTEN. Derzeit leben im BÄRENWALD Müritz 13 Braunbären, die von VIER PFOTEN aus katastrophalen Haltungsbedingungen gerettet wurden. Auf dem 16 Hektar großen Gelände in einem naturbelassenen Wald finden sie hier einen Lebensraum, der ihren natürlichen Bedürfnissen entspricht, können ihr natürliches Verhalten wiederentdecken und einfach Bär sein. Die Tiere können sich jederzeit zurückzuziehen und nach Belieben Parkbesucher:innen und Artgenossen aus dem Weg gehen. Viele der Bären haben erst hier zu ihrem natürlichen Verhalten zurückgefunden und sind nach ihrer Ankunft im BÄRENWALD zum ersten Mal in Winterruhe gegangen. Der BÄRENWALD Müritz dient in erster Linie dem Schutz der Bären, leistet aber zusätzlich einen wichtigen Beitrag zur Aufklärungs- und Bildungsarbeit, die sich VIER PFOTEN zum Ziel gesetzt hat.

Weitere Informationen über den Einsatz von VIER PFOTEN für Wildtiere finden Sie hier.

Petra Konermann steht für Interviews zur Verfügung.

Suche