Lothar im Wald

Erster bär im BÄRENWALD

Braunbär Lothar: Mit ihm begann die BÄRENWALD-Geschichte

Es gibt einen Bären-Namen, der hat im BÄRENWALD Müritz einen besonderen Klang: Lothar. Denn mit dem Bären Lothar begann die erfolgreiche Geschichte des Tierschutzprojektes. Am 13. Oktober 2006 setzte Lothar seine Tatzen zum ersten Mal auf Mecklenburger Boden. Für ihn begann ein neues Leben, das damals 16 Jahre alte Bär so nicht kannte.

Lothar wurde 1990 in Torgau (Sachsen) geboren. Als Besucherattraktion wurden er, seine Geschwister Sindi und Torgi im Alter von nur wenigen Monaten auf der Landesgartenschau in Sindelfingen (Baden-Württemberg) ausgestellt. Als die Schau vorüber war, wurden die Bären in den Schwarzwaldpark Löffingen überführt. Dort mussten die Bären-Geschwister jahrelang gemeinsam in einem nur rund 300 Quadratmeter großen Gehege leben – umgeben von Beton. 

Die drei Bären in ihrem tristen und kleinen Gehege

Umgeben von Beton im Schwarzwaldpark Löffingen - so lebten die drei Bären jahrelang.

Die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN rettete Lothar und kurz darauf auch seine Schwester Sindi. Ihr Bruder Torgi war inzwischen leider schon gestorben.

Lothars Ankunft im BÄRENWALD Müritz vor fast 15 Jahren war ein echtes Medien-Ereignis: Journalisten, Fotografen und Kamerateams drängten sich rund um das neu errichtete Gehege und warteten auf die Ankunft von Lothar, getauft übrigens nach dem damaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten Lothar Spät. Spät war Bär Lothar auch, denn seine ersehnte Ankunft im BÄRENWALD verzögerte sich – immerhin war und ist der Transport eines ausgewachsenen, rund 250 Kilo schweren Braunbären keine Alltäglichkeit. Als Lothar dann endlich  - scheu und abwartend zunächst – seine Tatzen auf den BÄRENWALD-Boden setzte, herrschte angespannte Stille. Allen entlang des Geheges war bewusst, dass sie Zeugen eines ganz besonderen Moments geworden waren: Einem Bär, der viele Jahre leiden musste, wurde ein artgemäßes Leben gegeben, ein Tier erhielt seine Würde zurück.

Lothar und Sindi spielten gerne im Wasser

Lothar lebte sich schnell in den BÄRENWALD Müritz ein. Als seine Schwester Sindi ebenfalls aus Löffingen gerettet wurde, konnte er mit ihr an seiner Seite durch das weitläufige BÄRENWALD-Gehege streifen. Die Besucher, die seit Oktober 2006  in den BÄRENWALD kamen, waren von Lothar verzaubert. Der Zauber hielt bis 2019. Lothar, nun schon 29 Jahre alt, wurde zunehmend schwächer, er hatte Schwierigkeiten beim Gehen, konnte kaum noch aufstehen. Nach einer eingehenden tierärztliche Untersuchung wurde entschieden, Lothar weitere Leiden zu ersparen. Er wurde am 17. April 2019 eingeschläfert. Ein überaus schwerer Tag für alle BÄRENWALD-Mitarbeiter und -Freunde.

Auch wenn Lothar nun nicht mehr durch sein Gehege streift, so ist er doch, genauso wie alle anderen Bären, die hier gelebt haben, unvergessen. Lothar wird immer eines bleiben: Der allererste Bär im BÄRENWALD Müritz.

Braunbär Lothar

Mehr über Lothar erfahren?

Zum Bärenprofil

Suche