Luna und Rocco erste Begegnung

Luna und Rocco auf gemeinsamem Pfad

Die Vergesellschaftung zweier Braunbären

30.4.2021

Bahnt sich da etwas an? Kommen sie zusammen? Mögen sie sich? Kein Thema bewegt uns BÄRENWALD-Mitarbeiter momentan so wie die Annäherung zwischen Luna und Rocco. Bär und Bärin sollen in einem gemeinsamen Gehege leben und dann, wenn alles gut geht, künftig gemeinsam durch unseren BÄRENWALD streifen. Doch wie schafft man es, Luna und Rocco zu vergesellschaften? Welche Voraussetzungen sind dafür nötig und was ist überhaupt planbar? In einem Blog wollen wir Sie mitnehmen auf eine besondere Reise in die Welt von Rocco, Luna und eine möglicherweise gemeinsame Zukunft der beiden.

Rocco am Wasser

Ein Bären-Mann auf Erkundungstour

Rocco scheint immer noch etwas Respekt vor der neuen Situation zu haben. Noch hält er sich vorwiegend im vorderen Bereich des Geheges und am Teich auf. Auch im Umgang mit Luna wirkt er teilweise etwas zurückhaltend, wie die Tierpfleger berichten. Es scheint so, als ob Luna ihn bereits ein paar Male in die Schranken verwiesen hat. Unglücklich wirkt der stürmische Bären-Mann damit aber nicht. Munter räumt er das Gehege auf und um und erkundet, wenn auch vorsichtig, das weitläufige Gehege. Auch mit seinen neuen Nachbarn Ben, Felix, Ida und Balou hat er sich arrangiert, selbst mit denen, die hin und wieder durch den Zaun mit Luna flirten. Rocco hält jedoch gebührend Abstand zu ihnen. Luna hingegen sitzt oftmals an den Nachbarschiebern, scheint aber mit Rocco auch ganz zufrieden zu sein. Oft sieht man Luna und Rocco zusammen im Gehege fressen, liegen oder spielen.

5.5.2021
Rocco und Luna beim Rangeln

Fisch fressen oder lieber spielen? 

Nun, da die beiden in einem Gehege leben,  werden sie natürlich auch zusammen gefüttert. Sie müssen das Futter halbwegs gerecht untereinander aufteilen. Luna, als kleinere Bärin und noch nicht so lange aus der Winterruhe erwacht, bekommt die kleinere Portion. Rocco hingegen schon einen großen Eimer voll. Bei manchen Bären-WGs gibt es dabei schonmal ein paar Probleme. Rocco und Luna aber scheinen sich einig zu sein, wer was bekommt. Das Lieblingsfutter wird dabei natürlich trotzdem mal etwas stärker verteidigt. Rocco zeigte dies am Beispiel des Fisches, den ihm die Tierpfleger am Tag seines Umzugs anboten. Luna konnte diesem nichts abgewinnen und wollte spielen, Rocco aber Fisch fressen. Er wurde daraufhin etwas grummelig. Von diesen kleinen Unstimmigkeiten abgesehen, funktioniert das Zusammenleben der beiden auch an Tag fünf immer noch gut.  Zwischendurch werden sie auch immer mal wieder von Besuchern und Mitarbeitern beim intensiven Spielen und Rangeln beobachtet!

4.5.2021
Rocco bei Höhlenausbau

Die erste gemeinsame Nacht

Die beiden Bären verstehen sich immer noch gut und haben sogar die Nacht von Sonntag auf Montagzusammen im Gehege von Luna verbracht. Rocco wirkte zunächst verwirrt, warum Tierpflegerin Bianca ihm den Rückweg durch die Schleuse zum alten Gehege versperrte. Sein Heimweh war jedoch scheinbar erträglich. Rocco wird ab jetzt viel Zeit haben, sein neues Zuhause zu begutachten und alle Spielzeug und Klettermöglichkeiten zu untersuchen  Rocco scheint bereits von den vielen Hölzen und Stöcken im Gehege begeistert zu sein. Er hat sogar schon Lunas Winterhöhle ausgebaut. Am Montagmorgen waren beide Bären munter und verbrachten ihre Zeit im Bereich des Teiches. Rocco hat sich also bisher prima eingelebt, Luna mag Rocco, ihren neuen Begleiter, und wir sind neugierig, wie es weiter geht!

3.5.2021
Rocco und Luna erstes Zusammentreffen

Endlich! Luna und Rocco sind vereint 

War das ein spannender Moment, als endlich das Tor zwischen Luna und Rocco geöffnet wurde! Zunächst verputzte Luna weiterhin ihren Salat, als wenn es gerade nichts Wichtigeres gab. Rocco dagegen schnupperte aufgeregt, nahm aber zunächst einmal Lunas Winterhöhle genauer unter die Lupe. Doch nach ein paar Minuten im selben Gehege gab es für Rocco und Luna kein Halten mehr. Stundenlang tobten sie unter den wachsamen Augen unserer Tierpfleger umher: Luna biss „ihrem“ Rocco in die Wange, Rocco versuchte zum Beispiel, „seine“ Luna für eine Abkühlung ins Wasserbecken zu locken. Die Anziehungskraft zwischen beiden ist stark, die Sympathie zueinander unübersehbar. Unsere Tierpfleger sind erleichtert, dass diese wichtige Phase der Vergesellschaftung so gut geklappt hat. Wird es so weiter gehen? Hier erfahren Sie es.

30.4.2021
Luna und Rocco erste Annäherung

Erstes Beschnuppern

Das erste Kennenlernen durch die Gitterstäbe, die die Gehege der beiden noch trennen! Vorsichtig beschnuppern sich Rocco und Luna. Auch zarte Berührungen mit Pfoten und Nasen finden statt. Die beiden kennen sich bereits ein wenig, da ihre Gehege gegenüber voneinander liegen. Schon in den letzten Wochen hat Rocco Luna vermehrt wahrgenommen. Ständig sieht man ihn am Zaun sitzen und zu Luna hinüberschauen. Auch Luna beobachtet ihn ab und an. Zusätzlich zu Rocco zeigt auch Balou durch die beginnende Paarungszeit Interesse an ihr. Sie verbringt ihre Zeit aber lieber im Wald oder gegenüber von Rocco. 

21.4.2021
Rocco allein in seinem Gehege

Lange Beobachtungsphase

Rocco und Luna sollen vergesellschaftet werden. Das bedeutet, dass sie, wenn alles klappt, gemeinsam in einem Gehege leben. Erst nach einer meist sehr langen Beobachtungsphase entscheiden die BÄRENWALD-Tierpfleger in enger Abstimmung mit Fachleuten von VIER PFOTEN, welche Bären miteinander vergesellschaftet werden können.

Übrigens: Der BÄRENWALD Müritz hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bären ein artgemäßes Zuhause zu geben, nicht aber Bären zu züchten. Trotz des natürlichen Verhaltens in der Paarungszeit ist kein Nachwuchs zu erwarten. Alle unsere männlichen Bären sind kastriert. Deshalb ist es auch kein Problem, Männchen wie Rocco und Weibchen wie Luna zu vergesellschaften!

14.4.2021
2021
Luna in ihrer Höhle

Kommt Luna auf andere Gedanken?

Sie ist eine sieben Jahre junge Bärin aus einem Freizeitpark in Albanien. Seit 2017 darf sie ein zweites Leben bei uns führen.  Mit einem halben Jahr wurde sie in einem engen Käfig unter einem Riesenrad untergebracht. Luna wurde früh ihrer Mutter weggenommen, weshalb sie bis heute immer noch Verhaltensauffälligkeiten zeigt. Wir hoffen darauf, dass die Vergesellschaftung mit Rocco sie auf andere Gedanken bringen wird. Zunächst muss sie jedoch erst einmal wieder aus ihrer „Schönheitsruhe“ erwachen, bevor sie ihren „Traumprinzen“ kennenlernen kann.

2019
Rocco mit neuer Energie

Rocco, der Showbär

Seit 2019 wohnt der zehnjährige Rocco nun bei uns. Nachdem er sein schreckliches Leben in einer albanischen Privathaltung hinter sich gelassen hat, zeigt er hier seine pure Lebenslust. Die Besucher nehmen ihn oft als „Showbären“ war. Man sieht ihn häufig mit Stöckern spielen, in seinem Wasserbecken planschen oder neugierig die Besucher beobachten. Auch seine Nachbarbären inspiziert er aufmerksam, wie zum Beispiel die etwas ruhigere Bärendame Luna

7.6.2019

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Ankuft Rocco im Bärenwald

Am 7. Juni 2019 kommt die Bärenambulanz beim BÄRENWALD Müritz an. Endlich! In der Transportbox befindet sich Braunbär Rocco, der vom Rettungsteam aus einem kleinen Käfig befreit wurde.

7.6.2019
2017
Luna Ankunft

Ankunft Luna im Bärenwald

Bevor Luna im Juni 2017 in unser Bärenschutzzentrum kam, lebte sie jahrelang in einem sehr kleinen Käfig im Aulona Vergnügungspark in Albanien. Schon als Bärenjunges war sie dort ständigen Besuchern, Wetter und Lärm schutzlos ausgesetzt.

9.6.2017
Braunbären im BÄRENWALD Müritz

Lesen Sie weitere Geschichten

Hier

Suche